Frankreich 16

Mittwoch, 10.Februar:
Kurz vor 11 fahren wir in W├╝rzbach bei 15 cm Neuschnee ab ­čś│.Selbst der Tankdeckel ist komplett zugefroren aber ab Pforzheim ist alles wieder gr├╝n. Jetzt gehts auf der Autobahn ├╝ber Karlsruhe und Freiburg nach Frankreich. Ab hier gibts auch erste sonnige Blicke auf die Vogesen, wir biegen ins wundersch├Âne Tal der Doubs ab, es sieht etwas aus wie an der Mosel...in Baume les Dames gehts auf den Stellplatz am Hafenkanal, toller Blick in die 3 T├Ąler, die Boote, Strom inklusive denn heute brauchen wir noch unsere Heizung-hoffentlich nicht mehr lange !!!
Gegessen wird unser Womoklassiker: Nudeln aglio olio mit grünem Salat 
Donnerstag, 11.Februar:
Morgens kommt Besuch! Manuel mit seiner BMW Enduro kommt aus Spanien in Richtung Heimat zum Fr├╝hst├╝ck vorbei, frisches Baguette & franz├Âsischer K├Ąse, sogar Ziege, inclusive-tiptop und danke! Gegen 11, nach einer Kanne Tee und mehreren Kannen Kaffee fahren wir dann weiter durchs franz├Âsische Hinterland ├╝ber Dijon &&&-totlangweilig, in Digoin besichtigen wir die Bootsbr├╝cke ├╝ber die Loire, fahren dann weiter bis Aigueperse-Stellplatz im Zentrum. Eigentlich wollte ich die Merguez- und Chippottlew├╝rste ja grillen aber mitten im Ort und bei Regen wandern sie in die Pfanne, dazu Tomatensalat und frisches Baguette, runtergesp├╝lt mit Kronenbourg und ein Pernod zur Verdauung-voil├á Frankreisch !
Freitag, 12.Februar
Heute Morgen, heute Mittag! Jetzt in Millau

Unglaublich viel Schnee auf dem Pass "Cole de Issartes" mit nur 1127 Metern ├╝ber NN, wir fahren ca 100km im Schneesturm, die Autobahn teilweise nur 1 spurig ger├Ąumt-und wir hatten Luzi am Morgen noch besseres Wetter versprochen ­čś│
In Millau gehts von der Autobahn runter um der Maut f├╝r Europas h├Âchste Br├╝cke zu umgehen und schlagartig dreht sich das Wetter-Sonne, relativ warm und adieu Schnee. Ab hier wirds min├╝tlich w├Ąrmer, ein Regenbogen begr├╝├čt uns in der Mittelmeerregion und gegen 17 Uhr stehen wir in Sete am Strand, weiter nach Marseillan stellen wir uns auf den Stellplatz und kochen mit der letzten Sahne vom DV unsere Nudelsauce. Wetterm├Ą├čig haben wir unsere Wohlf├╝hlzone erreicht, 12 Grad in der Nacht sind in unserer Womokoje schnell mit 2 menschlichen- und einem Luziofen auf angenehme 16-17 Grad erw├Ąrmt. So m├Âgen wir das wieder-Gas gespart und trotzdem kuschelig ­čŹ║
Samstag, 13.Februar:
Bei Regen erwacht, w├Ąhrend dem Fr├╝hst├╝ck aufgeklart, auf dem Weg nach Franqui wirds erstaunlich warm, 23 Grad im Schatten auf dem Stellplatz !┬á
In kurzen Hosen gehts an den Riesenstrand, hier ist Kitesurferrevier. 
In den LKWs auf dem Strandparkplatz drumrum Rastafaris mit viiiiiielen freilaufenden Hunden und 1 normales Womo. Abends wird endlich gegrillt-bei der Temperatur ist das richtig angenehm...Rindersteaks, Kartoffelsalat & Knoblauchbutterbaguettes
K├Ąseland Frankreich­čśü
K├Ąseland Frankreich­čśü
R├╝ckreise:

Au revoir Espana:
Die Metropole Barcelona zu umschiffen ist jedesmal trotz Navi nervenaufreibend...dann gehts durch die Berge nach Frankreich bis Franqui, unser Riesenstrandplatz, die Hippies der Hinreise sind immernoch da, incl. ihrem anstrengenden "Milo"Hund und Babyhund-unver├Ąndert seit 5 Wochen...

Samstag, 19.M├Ąrz 2016

Von Franqui durchs Hinterland bis Aigu├Ęze an der ┬áArdeche.
Landschaftlich ein absolutes Highlight, fahrerisch seeehr anstrengende 315km in 8 Stunden...abends stehen wir sonnig, mit Blick auf die Weinberge & das Rhonetal. Prost-Feierabend­čŹ║
Sonntag, 20.M├Ąrz
Diesiges Wetter, also weiter gen Heimat. Das sehr sch├Âne Rh├┤netal rauf bis ins h├Ąssliche Lyon, dann ins S├╝djura bis Lons-Stellplatz am laut pl├Ątschernden B├Ąchlein.
Montag gehts vollends Heim nach Würzbach 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Reisen Sie mit uns: